0375 3033968

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihre Experten im Garten- und Landschaftsbau

FAQ zum Thema Garten- und Landschaftsbau
Wir kennen die Antworten auf Ihre Fragen

Nachfolgend beantworten wir einige Fragen, die uns von unseren Kunden besonders häufig gestellt werden. Ihre Frage ist nicht dabei? Kein Problem! Schreiben Sie uns eine Nachricht  – wir finden für jedes Garten-Problem eine Lösung.

Ich fahre in den Urlaub und habe leider niemanden, der sich um meine Pflanzen kümmert. Was kann ich tun?

Nehmen Sie eine große (1,5l) PET-Flasche und bohren Sie bspw. mit einem Schaschlik-Spieß oder einem Teppichmesser einige Löcher (3-4) in den Plastik-Schraubverschluss. Achten Sie darauf, dass Erde die Löcher leicht verstopfen kann. Bohren Sie die Löcher deswegen ruhig etwas großzügiger und testen Sie zwischendurch wie viel Wasser durch die Löcher sickern kann. Schneiden Sie anschließend den Boden der Flasche ab. Durch die entstandene Öffnung können Sie erstens bequem Wasser und Düngemittel einlassen und zweitens kann sich während Ihrer Abwesenheit Regenwasser in der Flasche sammeln. Vergraben sie die Fläche nun zur Hälfte und mit dem Deckel nach unten in Ihrem Pflanzenbeet und achten Sie darauf eine Stelle zu wählen, zu der die Wurzeln mehrerer Pflanzen hinreichen. Fixieren Sie Ihre selbstgebaute automatische Bewässerungsanlage an den Seiten gut mit Erde. Die Pflanze kann unter Ihrer Abwesenheit nun selbst entscheiden wie viel Wasser sie der PET-Flasche entziehen wird.

Wie bereite ich meinen Garten auf die kalte Jahreszeit vor?

Wenn sich der Sommer dem Ende zuneigt und die ersten Anzeichen des Herbstes sichtbar werden, sind Sie gefragt, Ihren Garten auf die kalte Saison vorzubereiten. Den Garten winterfest zu machen ist der wichtigste Grundstein, um sich im kommenden Frühjahr und Sommer an einem gesunden und blühenden Garten zu erfreuen. Die wohl lästigste Arbeit im Herbst ist das Laubharken. Das Harken oder Einsammeln der alten Blätter lohnt sich jedoch erst nach dem ersten Frost. Lassen Sie das Laub auf Ihrem Beet ruhig liegen – es ist ein guter Wärmedämmer. Währenddessen sollten Sie unbedingt darauf achten das Laub von Ihrem Rasen vollständig zu entfernen. Tun Sie Ihrem Rasen vor der kalten Saison etwas Gutes! Ein letztes Mähen und ein kaliumhaltiger Dünger garantieren Ihnen im kommenden Jahr einen saftigen und gesunden Rasen. Sollten Sie Obstbäume in Ihrem Garten haben, ist es wichtig das Obst – egal ob gut oder ungenießbar – aufzulesen und abzupflücken. Sie verhindern damit Krankheiten durch Schädlinge. Um sich bereits mit den ersten wärmeren Tagen an Ihrem Garten zu erfreuen, sollten Sie im Herbst Blumenzwiebeln stecken. Sträucher und Hecken werden nur im Herbst verschnitten. Je gründlicher Sie Ihre Herbst-Gartenpflege gestalten, desto reicher wird Sie Ihr Garten im kommenden Gartenjahr belohnen.

Welche Möglichkeiten gibt es seinen Garten auch im Winter blühen zu lassen?

In der kalten Jahreszeit befindet sich der Garten, im Vergleich zur warmen Saison, eher im Tiefschlaf und die meisten Pflanzen befinden sich in der Ruhephase. Dennoch hat ein Garten auch im Winter ein eigenes Leben und es gibt trotz Kälte, Schnee und Frost die Möglichkeiten die eine oder andere Pflanze zum Blühen zu bringen. Und was sieht schöner aus, als eine Blüte im weißen Schnee? Echte Jasmin zum Beispiel blüht mitten im Winter in einem warmen Gelb. Einige Arten der Christrose können unter dem Schutz von kahlen Bäumen ihre Blüte öffnen.

Wie tief muss ein Gartenteich sein?

Diese Frage ist u.a. abhängig davon, ob Sie sich einen Teich mit oder ohne Fischen wünschen. Gartenteiche ohne Fische sollten mindesten 80 cm tief sein, Gartenteiche mit Fischen, auch in Abhängigkeit der Fischarten  mindestens 120 cm. Wichtig bei einem Teich mit Fischen ist, dass bei sehr kalten Temperaturen der Teich nicht bis zum Grund gefrieren kann, um das Überleben der Fische zu sichern. Desweiteren bestimmt die jeweilige Frostgrenze der Region die Teichtiefe. Wenn Sie darauf verzichten wollen, vor jedem Wintereinbruch die Teichpflanzen heraus holen zu müssen, sollte die Wassertiefe deutlich unter der Frostgrenze liegen. Parallel dazu spielt auch die Maximaltemperatur im Sommer eine wichtige Rolle bei der Entscheidung der Teichtiefe. Ist die Oberfläche Ihres Teiches unverhältnismäßig größer als die Tiefe, wird sich der Teich schnell erhitzen, womit Sie die Wasserqualität und das Leben Ihrer Teichbewohner gefährden.

Wie komme ich möglichst schnell zu einem dichten Sichtschutz in meinem Garten?

Um in Ihrem Garten entspannen zu können ist ein Sichtschutz vor Nachbarn und Passanten unbedingt notwendig. Häuslebauer oder Garten-Neubesitzer haben oftmals nicht die Chance auf eine langjährig gewachsene dichte Hecke. Wer seinen Garten nun aber nicht mit einem meterhohen Holzzaun umrahmen möchte, vertraut auf die schönere Variante – einem schnellwachsenden, natürlichen Sichtschutz aus Pflanzen. Efeu ist bspw. für den schnellwachsenden Sichtschutz bestens geeignet. Die Rank-Pflanze benötigt nicht viel Pflege und kann für wenig Geld in jedem Gartenfachgeschäft oder Baumarkt erworben werden. Für schnellwachsende Hecken eignen sich am besten die Hain- oder Rotbuche. Desweiteren ist der Knöterich ein sehr beliebter und schnellwachsender Sichtschutz. Er ist pflegeleicht, da er keinen Dünger benötigt, sondern nur viel Wasser und Sonne. Durch seine Blüten ist er besonders schön anzusehen.